Hof Jokers - American Football sei...
Landesliga Nord Meister 2016

Landesliga Nord Meister 2016

Nach dem 06:54 Auswärtssieg in der Vorwoche gegen die Schweinfurt Ball Bearings, konnte heute...

Jokers ziehen in die Playoffs ein

Jokers ziehen in die Playoffs ein

Mit einem deutlichen 50:0 Sieg über die Aschaffenburg Stallions unterstreichen die PTSV-Footballer...

2 x zu Null gewonnen

2 x zu Null gewonnen

Mit jedem Spieltag scheinen die PTSV-Footballer mehr in Fahrt zu kommen. Mit einem klaren 51:0...

Piraten laufen bei Hof Jokers auf Grund

Piraten laufen bei Hof Jokers auf Grund

Auch im vierten Saisonspiel dominierten die PTSV – Footballer den Gegner über das gesamte Spiel,...

2 x Heimsieg

2 x Heimsieg

Absolut überzeugend präsentierten sich die PTSV-Football beim ersten Heimspiel der Saison 2016 vor...

  • Landesliga Nord Meister 2016

    Landesliga Nord Meister 2016

    SaPMCESTE_Juli+0200RJulPMCEST_714EE7200
  • Jokers ziehen in die Playoffs ein

    Jokers ziehen in die Playoffs ein

    SoAMCESTE_Juli+0200RJulAMCEST_253EE7200
  • 2 x zu Null gewonnen

    2 x zu Null gewonnen

    DiPMCESTE_Juli+0200RJulPMCEST_833EE7200
  • Piraten laufen bei Hof Jokers auf Grund

    Piraten laufen bei Hof Jokers auf Grund

    SoPMCESTE_Juni+0200RJunPMCEST_927EE7200
  • 2 x Heimsieg

    2 x Heimsieg

    SoPMCESTE_Mai+0200RMaiPMCEST_893EE7200

UNSERE STARKEN PARTNER 2016

 

Sponsor DS KIA hoftex logowhite

Landesliga Nord Meister 2016

Hof Jokers

Nach dem 06:54 Auswärtssieg in der Vorwoche gegen die Schweinfurt Ball Bearings, konnte heute auch das letzte reguläre Saisonspiel gewonnen werden. Mit 00:34 setzten sich die Hof Jokers bei den Black Pirates Murach durch.

HIER GEHT ES ZU DEN BILDERN

Jokers ziehen in die Playoffs ein

Hof JokersMit einem deutlichen 50:0 Sieg über die Aschaffenburg Stallions unterstreichen die PTSV-Footballer ihren ersten Platz in der Tabelle und ziehen vorzeitig in das Halbfinale der Landesliga Bayern ein. Am Sonntag will man die Nordmeisterschaft perfekt machen, mit einem Sieg über die Schweinfurt Ball Bearings bekämen die Hof Jokers zum Playoff-Halbfinal Heimrecht.
Es sollte ein spannendes Spiel werden, mit den Aschaffenburg Stallions war der härteste Gegner der Liga zu Gast in Hof. Aber Spannung Fehlanzeige, bereits im ersten Viertel dominierten die Saalestädter ihre Gäste. Gleich zu Anfang packte Quarterback Emir Dzenanovic eine Bombe aus, 30-Yard-Pass auf Tobias Tröger, der fängt und Touchdown Jokers, 2-Point-Conversion durch Gunar Knöckel. Die Hengste scheiterten an der Hofer Defensive und der lila Angriff kam kurz darauf erneut aufs Feld. Ohne große Probleme läuft Runningback Seth Hunt mit dem Lederei gut 60 Yards für den nächsten Touchdown über den Platz. Teamkollege Demarcus Harrison setzte nicht nur die 2 Extrapunkte oben drauf sondern läuft ebenfalls über das halbe Spielfeld für die nächsten 6 Punkte in die gegnerische Endzone.

Noch vor dem ersten Seitenwechsel stand es bereits 22:0 für die Hof Jokers. „Da Aschaffenburg anscheinend mit einer Notbesetzung spielte, waren sie gegen uns chancenlos. Ich habe einen harten Kampf erwartet und bekam nun wieder eine dominierende Hofer Mannschaft zu sehen“, so Head Coach Alexander Scarabello. Im 2. Quarter schaffte Benjamin Ferlau die Sensation, der Defensive Tackle schnappte sich den Ball und lief in die Endzone, und bei den Fans gab es kein Halten mehr, die Extrapunkte sicherte erneut Gunar Knöckel. Will man überhaupt ein Manko an dem Spiel der Jokers suchen, dann vielleicht unnötige Strafen durch Blocks in den Rücken, so einem Block fiel auch der Touchdown von David Kohl zum Opfer und wurde nicht wertet aber der Wide Receiver ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und im nächsten Versuch klappte es mit Punkten. Die Gastgeber gingen mit 38:0 in die Halbzeit. Anschließend nahmen die Jokers merklich das Tempo raus, die Hitze machte sich bemerkbar, die Coaches ließen durchwechseln und die Backups kam vermehrt zum Einsatz.

So schaffte auch Aschaffenburg mal einen Raumgewinn aber kam nicht in die Nähe von Punkten. Erneut schlug das Duo zu, Emir Dzenanovic fand über 30 Yards seinen Bruder Gunar Knöckel, der legt die 40 Yards bis zur Endzone ungestoppt zurück. Mit einem Puntreturn-Touchdown von Martin Dietrich und 2 Extrapunkten durch Sebastian Strunz nagelten die Saalestädter das Endergebnis von 50:0 fest. Head Coach Alexander Scarabello zieht Bilanz. „Dominanz in allen Bereichen. In der Defense mussten wir ein wenig mehr mitdenken, weil die Stallions versucht haben flexibler zu agieren, das war aber kein Problem. Wenn auf Seiten der Stallions etwas gelang, dann nur weil wir einen Fehler gemacht haben.“ Trotzdem bildet sich auf der Stirn des erfahrenen Coaches eine Sorgenfalte. „Ich habe langsam den Eindruck, dass die ganze Liga, wenn sie gegen uns spielen muss demoralisiert ist und schon von vornherein nur noch versucht, das Spiel runter zu spielen. Das kann uns in den Playoffs eventuell gefährlich werden, weil das Team dann mental nicht bereit ist.“ Umso wichtiger ist Scarabello das Halbfinale Zuhause zu spielen und mit Hilfe der lautstarken Fans auf Wettkampfstimmung einzuschwören.
Mit einem Auswärtssieg über die Schweinfurt Ball Bearings am kommenden Sonntag hätte man das Heimrecht in der Tasche.

TVO Video Jokers - Stallions

Bilder Seniors        Bilder Juniors

2 x zu Null gewonnen

Hof JokersMit jedem Spieltag scheinen die PTSV-Footballer mehr in Fahrt zu kommen. Mit einem klaren 51:0 dominierten die Hof Jokers im Oberfranken-Derby die Bamberg Bears und führen weiterhin die Tabelle in der Landesliga Nord an.
Lange mussten die Fans im heimischen Stadion nicht warten um Punkte zu bejubeln. Demarcus Harrison machte den ersten Touchdown, Seth Hunt im Anschluss die 2 Point-Conversion. Die Gäste hingegen mussten immer wieder ihr Angriffsrecht mit einem Punt abgeben, eine Einladung für Hofs Martin Dietrich. Gleich zweimal hintereinander kann er einen Punt der Bären für einen Touchdown zurücktragen, inklusive Extrapunkte bauten die Jokers ihre Führung auf 22:0 aus. Die Jokers-Maschinerie lief nunmehr heiß, produzierte Punkte am Fließband. Pass von Emir Dzenanovic auf Wide Receiver Gunar Knöckel, Touchdown Hof und Demarcus Harrison mit den zwei Extrapunkten. Noch vor Ende der Halbzeit fand der Quarterback Leon Häfner für weitere 8 Punkte. Mit einem Stand von 38:0 ging es in die Pause.
Im 3. Quarter lief Quarterback Emir Dzenanovic dann für einen Touchdown selbst und Johannes Wellner kickte den Extrapunkt. Es folgte eine längere Unterbrechung, ein Spieler der Bears verletzte sich unglücklich. Im letzten Viertel erhöhte Gunar Knöckel mit einem Touchdown auf den Endstand von 51:0.
Die Bamberg Bears konnten dem abwechslungsreichen Angriffsspiel der Jokers nur wenig Einhalt bieten. Die Jokers Abwehr steht wie eine Mauer, noch immer haben sie keinen einzigen Punkt kassiert, auch die Bären bissen sich an den Mannen von Head Coach Alexander Scarabello die Zähne aus. Er fast den Punktestand in Worte: „Totale Dominanz in allen Bereichen. Anfangs hatten wir mit der Defensive ein wenig Anpassungsprobleme aber nach einer kurzen Systemumstellung hatten wir sie zu 100 % unter Kontrolle. Nach der unschönen Verletzung des Bamberger Spielers, war die Luft bei beiden Teams raus.“ Die Jokers-Offensive wird immer mehr zu einem Uhrwerk bei welchem jedes Zahnrad ins andere greift „Die Offensive Line hat diese Mal ihren Job sehr gut erledigt, die Runningbacks fanden immer wieder große Lücken und der Quarterback hatte genügend Zeit um sich die freien Wide Receiver zu suchen. Es hat von Beginn an, so ziemlich alles geklappt, was wir uns vorgenommen hatten. Nach den Erfahrungen aus dem Hinspiel hatten wir bestimmte Spielzüge, von denen wir uns Erfolg versprachen“, so Christoph Brauner, Offensive Coordinator und Scarabello ergänzt „In der Offensive haben wir uns zum Hinspiel um 100 % gesteigert, die Special Teams waren gut aber nicht fehlerfrei, das können wir besser.“
Zeit zum Ausruhen bleibt nicht, bereits am Sonntag sind die Aschaffenburg Stallions zu Gast und die Hof Jokers wollen mit einem Sieg über den Zweiten der Tabellen die Playoff-Teilnahme bereits perfekt machen.
Auch die A-Jugend konnte erneut einen Sieg feiern, mit einem Endstand von 40:0 hatten die Franken Timberwolves bei den jungen Jokers nichts zu lachen. Und auch die Juniors müssen am Sonntag gleich wieder ran, für das junge Team steht das letzte Spiel der Saison an. Sie empfangen den Verfolger Erlangen Sharks. Im Hinspiel mussten sich die Jokers geschlagen geben, Zuhause will man sich revanchieren und mit einem Sieg die Saison beenden.

TVO Video Jokers - Bears

Bilder Seniors    Bilder Juniors

Piraten laufen bei Hof Jokers auf Grund

Hof JokersAuch im vierten Saisonspiel dominierten die PTSV – Footballer den Gegner über das gesamte Spiel, am Sonntag waren die Black Pirates Murach zu Gast in der Saalestadt. Die Jokers schickten die Freibeuter mit einem klaren 47:0 auf die Heimreise und behaupten sich damit weiterhin auf Platz 1 der Landesliga Nord. Im Vorfeld kündigten die Gäste aus Obervichtach an, Ziel sei es, die Endzone der Jokers zu erreichen. In dieser Saison ließ die Hofer Verteidigung bisher keine Punkte zu und auch die Piraten bissen sich die Zähne aus.

Der Hofer Angriff hingegen ließ nichts anbrennen, kurz nach Beginn der Partie sorgte Demarcus Harrison mit einem Touchdown und der 2-Point-Conversion für die ersten 8 Punkte auf der Anzeigentafel. Der Dauerregen beeindruckte die Saalestädter nicht, Johannes Wellern kickte sogar ein Field Goal und sorgte für weitere drei Punkte im 1. Quarter. „Dass dieses Field Goal bei dem Wetter geklappt hat, freut mich besonders. Das ist bei Regen nur schwer möglich“ zeigte sich Head Coach Alexander Scarabello stolz auf seine Mannen.
Noch vor der Halbzeitpause gelangen den Jokers zwei weitere Touchdowns und so stand es 23:0 für die Gastgeber. Auch in der zweiten Hälfte herrschte höchste Konzentration bei den Herren in lila. Nachdem Emir Dzenanovic mit seinem zweiten Touchdown des Tages und einer 2-Point-Conversion für 8 der 16 Punkte im 3. Viertel sorgte, gönnten ihm die Coaches eine Pause und Backup Görkem Eler kam ins Spiel. Auch bei ihm klappte das Passspiel trotz Regen, er fand Tobias Tröger für weitere sechs Punkte im letzten Quarter. Kurz vor Ende der Partie brachten die Verteidiger Felix Scholz und Sascha Schubert den gegnerischen Quarterback in der eigenen Endzone mit Ball zu Fall, der Safety erhöhte schließlich auf das Endergebnis 47:0.

Die schwarze Null für die Jokers Defensive steht nach wie vor „In erster Linie geht es uns darum zu gewinnen. Natürlich spornt es unsere Verteidigungsspieler weiterhin zu Höchstleistungen an, dieses Ergebnis so lange wie möglich zu halten, aber der Focus liegt auf einem Sieg und nicht auf der 0.“ Nach vier gespielten Spielen glänzen die Jokers nicht nur mit der besten Defensive der Liga sondern auch mit 132 Punkte und der besten Offensive in der Landesliga Bayern. „Unsere Offense konnte sich erneut steigern und bei Regen das Passspiel etablieren. Die Defense hat das Verteidigungskonzept genau umgesetzt. Ich bin hoch zufrieden mit dem Ergebnis und dem Spielverlauf, es war insgesamt eine anständige Teamleistung“, so Scarabello.
Zu kritteln gibt es also dieses Mal nichts? „Nein, die Fehler die passiert sind, also Fumble oder Interception, sind dem Wetter geschuldet, die sind den Gegner ebenso passiert, weil der Ball einfach rutschig war. Ich bin zugegeben etwas überrascht, die Black Pirates haben uns in der Vergangenheit durchaus mehr Schwierigkeiten bereitet.“ Am Sonntag müssen die Jokers dann auswärts beim den Schweinfurt Gladiators ran, eine Favoritenrolle lässt sich gegen den Tabellenletzten wohl nicht abstreiten. „Das ist klar, wir müssen dieses Spiel gewinnen, werden es trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen und abheben. Der harte Part kommt erst noch, wir haben im Juli die komplette Rückrunde zu bestreiten, das wird an die Substanz gehen, da dürfen wir uns jetzt nicht vorzeitig in Sicherheit wiegen.“
Trotz Dauerregen verfolgten gut 200 Zuschauer das Spiel, darunter auch Bürgermeister Florian Strößner.

Für die jungen Jokers lief es am Sonntag nicht ganz so gut, sie mussten sich zu Hause mit 6: 47 den Nürnberg Ram II geschlagen geben. Das Hinspiel wurde 56:20 gewonnen.

Bilder Seniors

Bilder Juniors

2 x Heimsieg

Hof JokersAbsolut überzeugend präsentierten sich die PTSV-Football beim ersten Heimspiel der Saison 2016 vor rund 400 Zuschauern und besiegten die Schweinfurt Ball Bearings mit einem klaren 40:0.
Das Team von Head Coach Scarabello legte los wie die Feuerwehr und nahmen das erste Viertel komplett in die eigene Hand. Die Offensive die ersten Punkte wurden durch einen Touchdown von Demarcus Harrison und einer 2-Point-Conversion von Gunar Knöckel gesichert. Kurze Zeit später brachte Defensive Back Martin Dietrich sein Team durch eine Interception erneut in Angriffsposition und Görkem Eler lief mit dem Ball in die Endzone. Tobias Tröger setzte das Punktefeuerwerk mit einem Touchdown fort, Seth Hunt verwandelte die 2 Extrapunkte und bereits nach dem 1. Quarter stand es 22:0 für die Saalestädter.

„Unser Ziel war es, die Gegner mit unserem Laufspiel zunächst müde zu spielen und dann auf den Überraschungsmoment zu setzen. Das Laufspiel funktionierte so gut, dass wir schon in den ersten drei Drives punkten konnten. Danach stellen wir etwas mehr auf Passspiel um“, so Offensive Coordinator Christoph Brauner. Vor der Halbzeit schaffte es erneut Demarcus Harrison erneut in die Endzone. Mit einem Punktepolster von 28:0 konnte bei den Gastgebern einiges ausprobiert werden, der zweite Quarterback Görkem Eler kam zum Einsatz, weitere zweimal wurde gepunktet. Die Jokers-Offensive wartete mit einer deutlichen Leistungssteigerung auf, das starke Laufspiel wurde mit einem sehenswerten Passspiel kombiniert, die Offensive Line verschaffte den Quarterbacks ausreichend Zeit um die Wide Receiver zu bedienen.

Das Angriffsspiel der Ball Bearings scheiterte hingegen komplett an der starken Hofer Verteidigung. Head Coach Alexander Scarabello stolz „Schweinfurt fand im Verlauf des ganzen Spiels kein Rezept gegen unsere Defensive, selbst unsere Backups, die in der zweiten Halbzeit eingesetzt wurden, konnten die Null halten. Ich hätte einen wesentlich härteren Kampf erwartet. Bis auf ein paar Kleinigkeiten war das eine gute Leistung.“
Die nächsten Gegner stehen quasi schon vor der Tür, die Black Pirates Murach wollen am 12. Juni Punkte kapern. Sie könnten in diesem Jahr das Zeug für die Play-Offs haben und sind mit einigen Spielertalenten durchaus ein gefährlicher Gegner.
Mit einem Sieg über die Bayreuth Dragons machte die Jokers A-Jugend das Footballfest am Sonntag perfekt. Mit 28:20 schickten die jungen Saalestädter die Drachen nach Hause, die Revanche war gelungen. „Es war ein harter Kampf, unsere Trickspielzüge haben nicht viel gebracht. Zum Schluss haben wir das Spiel auf Power-Football umgestellt und durch den Einsatz von Lorenz Schneider das Spiel durch die Mitte etabliert, das hat letztlich den Ausschlag gegeben“ so Coach Mark Washburn. „Die Verteidigung hat die Vorgaben in der Defensive Line hervorragend umgesetzt und wiederum das Laufspiel der Dragons durch die Mitte ausgeschalte“, ergänz Coach Harald Rausch. Den beiden Jugend-Coaches ging es vor allem darum, dass alle Spieler Einsatzzeit bekommen, auch die Neuen.

Bilder Seniors

Bilder Juniors

  1. Senior
  2. Junior
  3. Spiele Senior
  4. Spiele Junior

Nord

1. Hof Jokers 10:0 361 - 6 20
2. Schweinfurt Ball Bearings 6:3 132 - 157 12
3. Aschaffenburg Stallions 5:4 122 - 143 10
4. Black Pirates Murach 4:5 119 - 155 8
5. Bamberg Bears 3:6 105 - 178 6
6. Schweinfurt Gladiators 0:10 0 - 200 0

Nord

1. Nürnberg Rams II 6:2 227 - 137 12
2. Erlangen Sharks 4:3 158 - 128 9
3. Hof Jokers Jugend 4:4 220 - 219 8
4. Würzburg Panthers 4:4 174 - 196 8
5. Bayreuth Dragons 3:5 136 - 161 6
6. Franken Timberwolves 2:5 67 - 141 5
Zur Zeit sind keine Spiele verfgbar
Zur Zeit sind keine Spiele verfgbar

purple_pridergt_pic_support

SPORTS AND CHEER
     Sports and Cheer

 

VERBAND
    afvd      afvby_k

 

Hof-Jokers Smartphone APP
 ios android  windows 
Video

HeuteHeute48
GesternGestern87
Diese WocheDiese Woche234
Diesen MonatDiesen Monat2981
GesamtGesamt41974
Highest 30.05.2016 : 195
54.198.237.87